Impotenz - Arztbesuchstipps

Es wurde gezeigt, dass Impotenz durch Missbildungen der Geschlechtsorgane und auch durch den Gebrauch verschiedener Medikamente verursacht werden kann. Impotenz wird als Folge psychischer und organischer Ursachen angesehen.

Es wird jedoch viel mehr Wert auf psychologische Faktoren gelegt, die natürlich viel schwieriger zu heilen sind, da die Psyche extrem kompliziert ist. Die Ursache für diesen unangenehmen Zustand bei Männern wird gewöhnlich in einigen alten Ereignissen und Konflikten gesucht.

Wenn Sie zufällig feststellen, dass Sie Impotenzprobleme haben, ist es am besten, nicht zu warten. Insbesondere hat sich gezeigt, dass eine rechtzeitige Reaktion zu besseren Ergebnissen führen kann. Nicht nur das. Die Ergebnisse können viel schneller kommen.


Wenn Sie keinen Urologen haben, bitten Sie Ihren Hausarzt, Sie zu empfehlen. Sie können auch Ihre Freunde fragen. Vielleicht hatte einer von ihnen ähnliche Probleme, aber es war ihm unangenehm, darüber zu sprechen.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen, Diagnosen und Therapien der erektilen Dysfunktion. Notieren Sie beim Lesen des Themas Impotenz alle Fragen, die Sie möglicherweise haben, damit Sie genau wissen, was Sie Ihrem Arzt vor Ort stellen müssen. Außerdem schämen Sie sich weniger und vergessen keine Fragen.

Wenn Sie in einer ernsthaften Beziehung oder Ehe sind, ist es optimal, sich mit Ihrem Partner vorzubereiten. Es wäre gut, wenn Ihr Partner Sie besuchen würde. Weil Impotenz sie jedoch betrifft. Dies erleichtert ihr auch, weil Frauen sich oft hilflos fühlen.

Wenn Sie sie in die Lage versetzen, wird das Problem weniger ärgerlich. Notieren Sie sich die Medikamente, die Sie konsumieren oder konsumieren. Behalten Sie alle Unterlagen in Bezug auf Ihren Gesundheitszustand bei sich. Besonders wenn Sie an einer Krankheit leiden oder gelitten haben.

Impotenz: das knallharte Geschäft - Dokumentation von NZZ Format (2003) (Januar 2021)