Unzufriedenheit mit dem Leben

Negative Ereignisse sind nicht selten die Inspiration für viele Filme, Bücher, Lieder und Theaterstücke. Zum größten Teil basieren Dramen, Thriller und Komödien auf einem negativen Ereignis, das einem Individuum passiert ist. Dies kann eine Scheidung, der Tod eines geliebten Menschen oder eine Entlassung sein.

Genau wie im Film verursachen solche Ereignisse in unserem Leben einen Sturm von Emotionen und verändern die Richtung, in die wir uns im Leben bewegen. Im Gegensatz zu der Kunst, in der Kreativität negativ ist, lähmen negative Ereignisse in der Realität zu oft den Einzelnen und tauchen ohne Optimismus und Hoffnung auf ein besseres Morgen vollständig in eine Sphäre der Negativität ein.

Unzufriedenheit entsteht aus Niederlage, Misserfolg, aus Erwartungen und unrealistischen Kriterien. Wenn wir uns zu viel vorgenommen haben, um dies selbst zu erfüllen und zu erreichen, verurteilen wir uns erneut zu einem Gefühl der Unzufriedenheit.


Um diesen Teufelskreis loszuwerden, müssen wir so wenig wie möglich von dem, was wir zu tun haben, und so viel wie möglich von dem, was schön wäre, zu tun. Wir werden also einen positiven Druck haben, heute besser zu sein als gestern, aber wir werden kein Gefühl der Unzufriedenheit mit uns selbst erzeugen, wenn wir nicht alles erfüllen, was vor uns liegt. Wir müssen nur dieses Minimum erfüllen, und darüber hinaus ist dies ein Plus, das unsere Stimmung und unser Selbstbewusstsein steigert und unsere Lebenseinstellung verändert.

Es gibt zwei Arten von Menschen auf der Welt, wenn es um Unzufriedenheit geht: Eine inspiriert und ermutigt mehr und besser, während die andere Unzufriedenheit zu einer anderen führt und so einen Teufelskreis auslöst, aus dem es sehr schwierig ist, herauszukommen, und diese Unzufriedenheit breitet sich auf andere Bereiche und Aspekte aus. im Leben.

Wir verbreiten diese Unzufriedenheit an andere Menschen in unserer Umgebung, an Kinder, Partner und Freunde. Wenn Sie mit Ihrem Leben und Ihrer Arbeit unzufrieden sind, ändern Sie sie. Menschen, die es gewohnt sind, sich unzufrieden zu fühlen, gewöhnen sich oft an dieses Gefühl, weil es viel einfacher ist, aufzugeben, sich dem Nichts hinzugeben, als etwas zu tun und aktiv Sinn und Zweck zu suchen. Unrealistische Erwartungen von Eltern an Kinder sind eine Frage permanenter Narbenbildung und eines Gefühls der Unfähigkeit, der Unreife gegenüber den Anforderungen der Umwelt, und daraus leitet sich ein Gefühl der Unzufriedenheit mit sich selbst ab.

Jeder kleine Schritt ins Positive und jeder kleine Erfolg wirkt sich positiv aus. Wir müssen nur unsere Ziele niedrig und realistisch genug halten, damit sie unseren Fähigkeiten und Möglichkeiten entsprechen und letztendlich positive Ergebnisse liefern.

Verfasser: J.S., Foto: olly / Shutterstock

Unglücklich und unzufrieden? Eine Schritt für Schritt Anleitung zurück zu deinem glücklichen ... (November 2021)