Ätherisches Zimtschalenöl schafft eine weihnachtliche Atmosphäre in der Wohnung

Zimt ist eines der wenigen Gewürze, die unverkennbar an die Magie von Winter und Weihnachten erinnern, mit dem Duft von Kindheit, Familientreffen mit weihnachtlichen Köstlichkeiten, Kinder- und Jugendfreuden im Schnee und dem Erwärmen von gefrorenen Händen mit Feuer und einer Tasse Wein aus eigener Herstellung. Zimt (Lat. Cinnamomum zeylanicum Nees., Son. Cinnamomum verum J. Presl, engl. Cinnamon) ist ein verzweigter Baum aus der Familie der Lauraceae, der eine Höhe von 10 bis 15 m erreicht.

Es wächst auf sandigen und feuchten Böden mit warmem Klima. Es gibt viele Sorten und Unterarten von Zimt, die bekanntesten sind Ceylon-Zimt oder Zimt-Zimt mit Ursprung in Sri Lanka und chinesischer Zimt oder Cassia-Zimt mit Ursprung in Birma. Echter Zimt ist Ceylon, das eine hellere Farbe hat, ein ausgeprägtes Aroma hat, ungewöhnlich süß ist und ein zartes, warmes und angenehmes Aroma hat.

Zimt ist eines der ältesten und aromatischsten bekannten Gewürze, das nach ersten schriftlichen Urkunden aus dem alten China stammt, wo der Name kwai beibehalten wurde, und Aufzeichnungen darüber existieren in Sanskrit, ägyptischen, griechischen und römischen Manuskripten und im Alten Testament. Es ist seit vielen Jahrhunderten als Gewürz und Medizin hoch angesehen.


Der Begriff "Zimt" bezieht sich auf geschälte und verarbeitete Zimtrinde. Es kommt auf den Markt in Kruste oder Boden. Ceylon-Zimt wird normalerweise in Rindenröllchen und Cassia-Zimtpulver vermarktet.

Es ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Gewürze (Graham Masala, Curry), die in der Parfümindustrie verwendet werden (ätherische Öle sowie Schalen- und Zimtblätter), bevorzugt jedoch das ätherische Öl der Blätter bei der Herstellung holziger orientalischer Düfte, dann die Kosmetikindustrie und wurde in der Vergangenheit zum Aromatisieren verwendet Tabak.

Echter Zimt ähnelt in seiner chemischen Zusammensetzung und seinen organoleptischen Eigenschaften am meisten dem erschwinglichen Cassia-Zimt, der wie echter Zimt aus der Rinde eines etwas größeren immergrünen Baumes (lat. Cinnamomum cassia Blume, Sohn. Cinnamomum aromaticum Ness.) Aus derselben Pflanzenfamilie gewonnen wird.


Cassia-Stangen sind größer und rauer als Zimtstangen und unterscheiden sich dadurch, dass sie von beiden Außenseiten nach innen gebogen sind, im Gegensatz zu Ceylon-Zimtstangen, die teleskopartig gebogen sind. Sie haben eine dunklere und leicht rötliche Farbe. Die besten chinesischen Zimtsorten riechen schärfer als Ceylon und schmecken nervig, wütend und süß.

Bei Regenfällen, wenn sich die Rinde leicht vom Baum lösen lässt, werden 1,5 Jahre alte Äste in einer Höhe von 2,5 bis 3 m geschnitten, und nach dem Abtrennen wird die Rinde in Kokosnussblattmatten gewickelt und über Nacht fermentiert.

Am nächsten Tag werden nur die äußeren Teile der Rinde entfernt, und nur die inneren Teile, die ineinander verdreht sind, kleinere in größere, werden zum Würzen verwendet und bilden 2,5 cm lange Stäbchen. Die Sticks werden zu gleichen Teilen geschnitten und im Schatten und dann in der Sonne getrocknet. Während des Trocknens nimmt es eine charakteristische rotbraune Farbe an.


Das ätherische Öl höchster Qualität wird durch Destillation des Wasserdampfes der Ceylon-Zimtrinde C. zeylanicum gewonnen. In der Vergangenheit wurde es nicht nur zum Würzen von Lebensmitteln und Getränken, sondern auch als Konservierungsmittel und zur Vorbeugung verschiedener Infektionen verwendet.

So besuchten französische Ärzte zur Zeit der Pestepidemie die Kranken in Schutzkleidung, die eine Schnabelmaske enthielt und bedeckte, die mit verschiedenen Gerüchen, einschließlich Zimt, getränkt war.

Ätherisches Öl ist eine gelbliche oder bräunliche Farbe, die mit zunehmendem Alter und Kontakt mit der Luft dunkler und dichter wird und ein starkes, warmes und würziges zimtartiges Aroma aufweist. Sein charakteristischer Geschmack und sein charakteristisches Aroma werden durch ätherische Öle mit einem Anteil von bis zu 4% in der Rinde bestimmt. Hauptbestandteile sind der Zimtaldehydester (60-75%), Zimtessigsäureester (5%), Phenoleugenol (0,8%) und andere.

Die Blätter enthalten auch etwa 1% des ätherischen Öls, dessen chemische Zusammensetzung von Eugenol (70-96%) und Zimtaldehyd (1,3-2%) dominiert wird und eine andere Wirkung hat.

Ätherisches Zimtöl enthält einen hohen Anteil an Zimtaldehyd, der als stark reizende Haut gilt und bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen hervorrufen kann, selbst bei einer sehr hohen Verdünnung von 0,01%. Bei Arbeitern in Gewürzfabriken wurde häufig über Juckreiz und Hautreizungen berichtet, die durch den täglichen Kontakt mit Zimtpulver verursacht wurden.

Es ist stark bakterizid und fungizid. Nach einigen Studien hat der CO2-Extrakt der Zimtrinde das Wachstum vieler Mikroorganismen, einschließlich Escherichia coli, Staphylococcus aureus und Candida albicans, vollständig gestoppt.

Es wirkt stark emenagogisch, stimuliert die Kontraktionen der glatten Muskulatur der Gebärmutter, beschleunigt die Durchblutung und stimuliert das Zentralnervensystem in niedrigeren Dosen, stimuliert so die Gehirnfunktion, verbessert die Aufmerksamkeit und das Gedächtnis.Daher ist seine Verwendung bei viralen Infektionen der Atemwege, Rheuma, Durchblutungsstörungen und geistiger Anstrengung angezeigt.

Wenn Sie den Geruch von Zimt lieben, bereichern Sie Ihr Zuhause mit einer Kombination aus dem Duft von ätherischem Zimtrindenöl und süßer Orange in einem Aromalampic oder Diffusor. Sie desinfizieren und erfrischen die Raumluft, verbessern Ihre Stimmung und Ihre intellektuellen Fähigkeiten und zählen die Tage bis Weihnachten in Urlaubsstimmung.

Hinweis: Aufgrund der starken Reizwirkung auf Haut und Schleimhäute und der Möglichkeit einer allergischen Reaktion wird empfohlen, die Konzentration an ätherischem Zimtöl in Aromatherapiepräparaten nicht über 0,1-0,2% zu erhöhen.

Eine Massage schwangerer Frauen mit ätherischem Zimtrindenöl wird nicht empfohlen, da dies zu spontanen Kontraktionen der Uterusmuskulatur führen kann. Schwangere und stillende Frauen sollten vor jeder Verwendung von ätherischen Ölen einen Aromatherapeuten konsultieren. Es wird auch nicht empfohlen, ätherisches Zimtrindenöl bei kleinen Kindern zu verwenden, außer in einem Aromalampic oder Diffusor.

Gordana Gorinšek, M.Sc. phytomed. und ein Aromatherapeut
www.facebook.com/aromaticni.kutak
www.aromaticnikutak.blog.hr

???? Lavendel destillieren ???? - ätherisches Öl selber machen - diSTILLed (Oktober 2020)